Die kunstgeschichtlich wertvollen Kirchen und Kapellen der Engadiner Dörfer bergen manchen kostbaren Schatz an Orgeln. Auf kleinem Raum findet sich hier eine reiche Orgellandschaft mit stilistisch vielfältigen Instrumenten aus drei Jahrhunderten. Diese teils historischen, teils neueren Orgeln werden seit mehr als 30 Jahren mit anspruchsvollen und unterhaltsamen Konzerten Musik- und Orgelliebhabern vorgeführt.
Die „Orgelfreunde des Engadins – Amis d’orgel d’Engiadina“, gegründet 1976, haben es sich zum Ziel gesetzt, die Orgeln im Engadin lebendig zu erhalten. Der St. Moritzer Konzertorganist, Hansjörg Stalder, war 30 Jahre lang künstlerischer Leiter der „Orgelfreunde des Engadins“ und hat dazu beigetragen, die umfangreiche und äusserst vielseitige Orgelliteratur bekannt zu machen.
Die Orgelkultur befindet sich seit mehreren Jahren in einem Umbruch. Es braucht neue Ideen um das Interesse der Bevölkerung für die grosse Kunst des Orgelspiels wieder zu wecken. Aus diesem Grund haben sich die „Orgelfreunde des Engadins“ mit der „Rassegna Organistica della Svizzera Italiana“ zusammengeschlossen. Der künstlerische Leiter, Stefano Molardi, ist Orgelprofessor an der Musikhochschule Lugano und ein internationaler Konzertorganist.
Ein besonderer Dank gilt den hervorragenden Musikern, die uns auf musikalische Reisen durch das Engadin mitnehmen.

Ruth Stalder, Leiterin